Günther Maria Halmer

Günther Maria Halmer

Schauspieler

Geburtstag: 05.01.
Geburtsort: Rosenheim

Golfheimatclub: Golf Resort Bad Griesbach
Stammvorgabe: 23.8

über 100 Fernsehfilme und - serien

Als „Tscharlie“ in Helmut Dietls Erfolgsserie „Münchner Geschichten“ hatte er 1974 seinen großen Durchbruch. Günther Maria Halmer entwickelte sich zum Liebling des Fernsehpublikums. Den ersten Hauch von Hollywood erlebte er 1982 mit seiner Rolle als „Hermann Kallenbach“ im oscargekrönten Meisterwerk „Gandhi“ von Richard Attenborough, in dem er zusammen mit Ben Kingsley spielte. Auch in „Sophies Entscheidung“ als ehemaliger Auschwitz-Lagerkommandant „Rudolf Höss“ an der Seite von Meryl Streep überzeugte er. In den Folgejahren stand Günther Maria Halmer immer wieder mit internationalen Filmgrößen gemeinsam vor der Kamera, darunter Maximilian Schell, Omar Sharif und Laurence Olivier in dem Vierteiler „Peter der Große“ 1986 und wieder mit Ben Kingsley in der italienisch-deutschen Co-Produktion „Der Zug“, 1987.
Viele Zuschauer kennen den Anwaltssohn auch als Leinwandanwalt: Von 1988 bis 2001 gab er den Rechtsanwalt „Jean Abel“ in der gleichnamigen TV-Serie. Begonnen hatte alles mit einer Schauspielausbildung an der Münchner Otto- Falckenberg-Schule. Nach erfolgreichem Abschluss war Günther Maria Halmer einige Jahre an den Münchner Kammerspielen engagiert und später am Münchner Residenztheater, bevor er freischaffend für Film und Fernsehen arbeitete. Über hundert Fernsehfilme und -serien hat der gebürtige Rosenheimer im Laufe seiner Karriere gedreht. Dazu kommen zahlreiche Kinoproduktionen und ebenso zahlreiche Theateraufführungen.