Stefan Blöcher

Stefan Blöcher

Hockeyspieler

Geburtstag: 25.02.
Geburtsort: Wiesbaden

Golfheimatclub: Golf de Andratx, Mallorca
Stammvorgabe: 4.3

Vizeweltmeister 1982, weltbester Spieler 1987

Er ist einer der wenigen Sportprofis, die zunächst eine beachtliche Karriere in der einen Sportart starteten, um dann diese irgendwann an den Nagel zu hängen und sich in einer weiteren Sportart zu etablieren. Stefan Blöchers Sportart Nummer eins war Hockey. Insgesamt 259 Länderspiele für Deutschland, zweimal Deutscher Meister, fünfmal Europameister, einmal Vizeweltmeister, zweimal olympisches Silber. Zählte zu den besten Spielern der Welt in seiner aktiven Zeit. Wurde 1987 „Welthockeyspieler des Jahres“. Während er noch als Hockeyprofi aktiv war, entdeckte er seine Liebe zum Golfsport. 1992 fiel die Entscheidung: Lieber gepflegte Grüns als Kunstrasen. Stefan Blöcher beendete seine Hockeykarriere – weg mit den Hockey-, her mit den Golfschlägern! Zunehmend wurde das einstige Hobby gar zum Beruf. Er wurde Sportdirektor im Golfclub Wiesensee, 1996 dann Präsident des Clubs. 1999 kam ein Angebot von Dr. Ebertz, Aufsichtsrat der Dorint AG. Die Hotelkette hatte nicht nur die Stelle des Sportdirektors der Gruppe, sondern auch die Stelle des Geschäftsführers in „Golf de Andratx“ im sonnigen Camp de Mar zu besetzen. Stefan Blöcher sagte zu. Der exklusive Club ist ein beliebtes Ziel der EAGLES, regelmäßig finden Charity-Turniere dort statt. Stefan Blöcher freut‘s. So kann er karitatives Engagement und beruflichen Alltag wunderbar verbinden. Das ist ganz nach seinem Geschmack. Heute lebt er in Kitzbühel und pflegt sein Netzwerk sowohl im Golf als auch im Sport im Allgemeinen.