Als Charity-Golfen einen Namen bekam

Es fing alles mit einer kleinen Idee an: Golf spielen und dabei hilfebedürftige Menschen unterstützen. Daraus entstand die inzwischen größte Charity-Bewegung der europäischen Golfszene. Norbert Schramm, Eiskunstläufer seines Zeichens, war es, der ein gemeinsames Golfturnier vorschlug. Und um diesem Nachdruck zu verleihen, beschlossen er und der noch heute amtierende Präsident Frank Fleschenberg, dass der Erlös an eine gemeinnützige Einrichtung gespendet werden sollte. Die Idee fiel bei den prominenten Sportkollegen auf fruchtbaren Boden. Aus der Idee wurde Realität – und zwar am 4. Oktober 1993 im damaligen Sportpark von Otmar Federl in Starnberg-Percha. Die Geburtsstunde des EAGLES Charity Golf Clubs e. V. Mit diesem Tag begann das beispiellose soziale Engagement des Vereins. Unermüdlich, tatkräftig, begeistert. Damit haben die einstigen Gründungsmitglieder Frank Fleschenberg, Christian Neureuther, Norbert Schramm, Terry Schoenian (†), Christa Kinshofer, Gerd Saxenhammer, Erhard Wunderlich (†) und Herbert Jung schier Unglaubliches geschaffen.

Heute zählt der Verein 128 EAGLES-Mitglieder (Stand Mai 2017), Tendenz steigend.